Geräte für Prüfungen gemäß
ÖNORM EN 149 bzw. EN 14683

   

Neu im Programm

Die Ideale Ergänzung zur
MENZL Verwaltungs- und Prüfsoftware

Drucker
zum Erstellen von Prüfaufklebern
für
eingeschweißte Geräte

Drucker für Prüfaufkleber

Signaturtablett
zur Aufnahme
digitaler Unterschriften

Data Wizard V

Data Wizard V
zur mobilen Aufnahme
von Prüf- und Gerätedaten

Data Wizard V

   

Produktkatalog

   

MENZL-Flaschenverwaltungssoftware

 

Ermöglicht die einfache Verwaltung von Flaschen mittels Barcode

Flaschenfüllmaske

Bestellnummern:                 siehe unten  

 

Allgemeines

Flaschenfüllstellen sind verpflichtet, Aufzeichnungen über gefüllte Flaschen zu führen. Oft wird dies durch Formulare erfüllt, in welche das Füllpersonal die Daten der gefüllten Flasche (Flaschennummer, Eigentümer) einzutragen hat. Darüber hinaus ist das Füllpersonal auch verpflichtet zu überprüfen, ob die jeweilige Flasche noch gefüllt werden darf - d. h. festzustellen, ob der Prüftermin der Flasche vielleicht abgelaufen ist.

BarcodeetikettDass diese wichtigen Aufgaben während des Füllbetriebes oft nicht gerade einfach zu bewältigen sind, liegt auf der Hand. Hier bietet sich die MENZL-Software zur Flaschenverwaltung in Verbindung mit Gerätecodierung mittels Barcode in optimaler Weise an.

Wurden alle von einer Füllstelle zu bearbeitenden Flaschen erfasst und mit Barcode versehen, kann das Füllpersonal durchgeführte Füllungen auf einfachste Weise protokollieren. Darf eine Flasche aus irgendeinem Grund nicht gefüllt werden (z.B.: weil sie geprüft werden muss), erhält der Füller einen optischen – und auf Wunsch auch akustischen – Hinweis und hat dann über das weitere Vorgehen zu entscheiden.

Warnhinweis 
 Warnhinweis bei Flaschenfüllung

Über durchgeführte Füllungen können jederzeit Tagesprotokolle gedruckt bzw. diverse Auswertungen und Statistiken durchgeführt werden.

Software-Funktionen

Die Software zur Flaschenverwaltung basiert auf der vielfach bewährten MENZL-Software zur Geräteverwaltung und bietet folgende Funktionen:

  • Verwaltung von Softwarebenutzern
  • Verwaltung von Flascheneigentümern
  • Verwaltung von Flaschentypen
  • Verwaltung von Flaschen-Gerätedaten inkl. Prüfterminen
  • Verwaltung von Einsätzen und Übungen
  • Protokollierung von Flaschenfüllungen
  • Protokollierung von Flaschen-Gastfüllungen
  • Überwachung Prüfdatumstatus
  • Verarbeitung von Gerätecodierung mittels Barcode
  • Verwaltung und Durchführung von Flaschen-Druckproben
  • Suchen zur Prüfung fälliger Flaschen
  • Rückmeldefunktion für extern geprüfter Flaschen
  • Umfangreiche Auswertungs- und Statistikfunktionen

Verfügbare Software-Optionen

  • Erweiterung auf Verwaltung beliebiger Gerätearten

Füllstellenbetrieb

Während des Füllens kann je nach Bedarf aus folgenden Betriebsarten gewählt werden:

Standard

In dieser Betriebsart werden nach dem Lesen eines Codes sämtliche Informationen zur Flasche angezeigt. Die Flasche wird erst dann als gefüllt gespeichert, wenn der Benutzer die Schaltfläche „Flasche gefüllt“ klickt.

Diese Betriebsart erlaubt auch die „manuelle“ Auswahl einer Flasche, das Anlegen neuer Flaschen sowie die Zuordnung eines Codes zu einer gewählten Flasche.

Füllmodus

In dieser Betriebsart wird nach dem Lesen eines Codes die Flasche sofort als gefüllt vermerkt.

Wird der Füllmodus über die Voreinstellungen zur Flaschenfüllung (Flaschenfüllung Menü Extras/Einstellungen) als Standard definiert zeigt die Software nach dem Aktivieren der Füllfunktion automatisch diese Betriebsart an.

Gastfüllung

Erlaubt das Protokollieren von Füllungen für Flaschen, deren Daten NICHT in der Datenbank enthalten sind. Diese Funktion kann über das Menü Extras aus dem Hauptbild Flaschenfüllung aktiviert werden.

Überwachung Prüfdatumstatus mit Warnung

In den Betriebsarten „Standard“ und „Füllmodus“ wird anhand der gespeicherten Daten automatisch überprüft, ob die gewählte Flasche gefüllt werden darf. Ist der Prüftermin einer Flasche abgelaufen wird dem Füller ein entsprechender Hinweis angezeigt und er kann entscheiden, ob er die Flasche trotzdem füllen möchte.

 Flaschenfüllung-2
 Lesen eines Flaschenbarcodes

Auswertungen und Statistiken

Über gespeicherte Daten und Füllungen können jederzeit vielfältige Auswertungen und Statistiken durchgeführt werden. Sämtliche Protokolle können sowohl gedruckt als auch in verschiedenen Formaten exportiert und gespeichert werden.

Protokollbeispiel „Flaschenfüllungen Tagesprotokoll”

Protokollbeispiel „Flaschenfüllungen je Einsatz”

Barcode

Um mit der Füllfunktion optimal arbeiten zu können, wird eine Codierung der Flaschen mittels Barcode empfohlen.

Barcodescanner

Funkscanner

Barcodescanner verschiedenster Typen  sind in unserem Lieferprogramm. Zur Auswahl stehen neben kabelgebundenen USB-Scannern auch kabellose Funkscanner.

Anbringung der Barcodes

Barcodes sollen so angebracht werden, dass sie einerseits für den Scanner gut erreichbar und andererseits vor Beschädigung möglichst geschützt sind. Um ein rasches Auffinden des Aufklebers zu erreichen, ist darauf zu achten, dass eine möglichst einheitliche Position für die Anbringung gewählt wird.

Die Barcode-Etikette auf einer Pressluftflasche sollte auf der Schulter in der Nähe des Flaschenhalses angebracht werden, um möglichst gute Lesbarkeit zu gewährleisten. Vor dem Aufkleben des Barcodes ist die gewählte Stelle mit einem Tuch zu reinigen, um eine gute Haltbarkeit des Aufklebers zu erreichen.

Bestellnummern

Flaschenverwaltung inkl. Fülldokumentation 330-447
   
Software-Option „Verwaltung beliebiger Gerätearten“ 330-448
   
Barcodescanner USB Datalogic 330-154
Barcodescanner Funk (inkl. Ladestation und Netzteil) 330-221
Datalogic RS232 Upgrade-Kit 330-600
   
100 Stk Barcode-Etiketten standard 330-219
   
© Für den Inhalt der Seite verantwortlich: Andreas MENZL / Fritz MENZL. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.