Geräte für Prüfungen gemäß
ÖNORM EN 149 bzw. EN 14683

   

Neu im Programm

Die Ideale Ergänzung zur
MENZL Verwaltungs- und Prüfsoftware

Drucker
zum Erstellen von Prüfaufklebern
für
eingeschweißte Geräte

Drucker für Prüfaufkleber

Signaturtablett
zur Aufnahme
digitaler Unterschriften

Data Wizard V

Data Wizard V
zur mobilen Aufnahme
von Prüf- und Gerätedaten

Data Wizard V

   

Produktkatalog

   

MENZL Verwaltungs- und Prüfsoftware

 

Einfache, benutzerfreundliche Bedienung

 

Netzwerkfähig

 

Für den Einsatz mit MENZL-Prüfgeräten oder als eigenständiges Verwaltungsprogramm anwendbar

 

Geräteverwaltung

Hauptmaske

Bestellnummern:                 siehe unten  

 

Allgemeines

Die MENZL Verwaltungs- und Prüfsoftware, Version 5, unterstützt Atemschutzwarte in bewährter Weise bei der Verwaltung und Prüfung unterschiedlichster Atemschutzgeräte.

Software-Funktionen

  • Verwaltung von Softwarebenutzern mit Berechtigungen
  • Verwaltung von Geräteeigentümern
  • Verwaltung von Personen zu Geräteeigentümern
  • Verwaltung typenbezogener Prüfvorgaben
  • Verwaltung von Prüfabläufen
  • Verwaltung von Gerätetypen inkl. Prüfintervallen
  • Verwaltung von Gerätedaten inkl. Prüfterminen
  • Verwaltung von Geräten mit begrenzter Verwendungsdauer
  • Durchführung von Geräteprüfungen mit Speicherung aufgenommener Prüfwerte
  • Verwaltung gespeicherter Daten zu Geräteprüfungen
  • Drucken von Prüfprotokollen
  • Suchen zur Prüfung fälliger Geräte
  • Umfangreiche Auswertungs- und Statistikfunktionen
  • Wahlweise zuschaltbare Prüfungen
  • Verwaltung von Einsätzen und Übungen
  • Verwaltung und Prüfung beliebiger Gerätearten (Option)*
  • Verwalten und Anlegen von Geräte-Prüflisten (Option)*
 
  • Verarbeitung von Gerätecodierung mittels Barcode
  • Erstellung von Benutzerberichten
  • Exportieren von Berichten in verschiedensten Formaten
  • Datenexport/-import (standardisiertes CSV-Format)
  • Datenabgleich (nur in Verbindung mit Zentralprüfstelle)
  • Datensicherungsfunktion auf USB
  • Update über FTP-Verbindung
  • Signaturtablett
  • Externe Flaschenfüllung
  • Externe Geräteprüfung
  • Geräteverleih (Option)*
  • Geräte-Ausgabeliste (Option)*
  • Flaschenfüllung und Druckprobe (Option)*
  • Zentralprüfstelle (Option)*
  • Lagerverwaltung (Option)*
  • Data Wizard IV (nur mehr für bestehende Geräte)
  • Data Wizard V
* separat zu bestellen

Einschränkungen zu Version 3

Folgende Prüfgeräte können mit der MENZL Verwaltungs- und Prüfsoftware, Version 5, NICHT MEHR eingesetzt werden:

Multicheck II
Multicheck II Automatik
Multicheck eco


Benutzerberechtigungen

Durch die Vergabe von Benutzerberechtigungen können kritische Programmfunktionen (z. B.: Voreinstellungen, Daten löschen, Änderung von Prüfvorgaben) nur jenen Benutzern verfügbar gemacht werden, die diese entsprechend umsichtig anwenden.

 

Zur Prüfung fällige Geräte

Erlaubt das Auffinden zur Prüfung fälliger Geräte nach Geräteart und Art der durchzuführenden Prüfung. Es können Auswertungen nach Termin oder nach Zeitraum durchgeführt werden. Auswertungen nach Zeitraum dienen dabei zur Planung des zukünftigen Ersatzteilbedarfes und/oder Zeitaufwandes für Prüftätigkeiten.

 Verwalten von Benutzerberechtigungen
Verwalten von Benutzerberechtigungen
 
Suche zur Prüfung fälliger Geräte Zur Prüfung fällige Geräte
Suche zur Prüfung fälliger Geräte Zur Prüfung fällige Geräte

Verwalten von Gerätedaten

Die Verwaltung von Gerätedaten erfolgt anhand von Geräteeigentümern, Gerätearten und Gerätetypen. Innerhalb einer Geräteart wird jedem Gerät eine eindeutige Karteinummer zugeordnet. Neben den teilweise konfigurierbaren Stammdaten können zu jedem Gerät noch Informationen über Prüfungen und, wenn gewünscht, zu Einsätzen/Übungen abgelegt werden. Die MENZL Verwaltungs- und Prüfsoftware unterstützt auch Codierung der Geräte mittels Barcode und ermöglicht dadurch eine sehr einfache Auswahl von Datensätzen in der Datenbank.

 

Geräteprüfung/Prüfvorgaben

Frei definierbare Prüfabläufe ermöglichen die Festlegung von Abfolgen zur Durchführung von Geräteprüfungen. Prüfabläufe werden Gerätetypen zugeordnet und mit typenspezifischen Prüfvorgaben versehen. Während der Durchführung einer Geräteprüfung kann der Prüfer sofort sehen, ob die aufgenommenen Istwerte mit den jeweiligen Sollwerten korrespondieren. Istwerte können eingegeben oder von dafür ausgerüsteten MENZL-Prüfgeräten automatisch übernommen werden.

 Verwalten von Gerätedaten
Verwalten von Gerätedaten
 
 Verwalten von Prüfvorgaben
Verwalten von Prüfvorgaben

Geräteprüfung mit automatischer Datenaufnahme

Ist die Prüf- und Verwaltungssoftware mit einem MENZL-Prüfgerät verbunden, werden während eines Prüfvorganges aufgenommene Messwerte in Form von Balkendiagrammen angezeigt. Der Prüfer wird durch farbliche Kennzeichnung über den Zustand aller bereits durchgeführten Prüfungen informiert. Bei halbautomatischen Prüfgeräten werden von der Software Einstellarbeiten und Durchführung von Prüfungen, so weit als möglich, selbständig durchgeführt.

 

Geräteprüfung mit manueller Dateneingabe

Ist kein Prüfgerät mit Datenanbindung vorhanden oder für die zu prüfende Geräteart keine automatische Datenaufnahme möglich, kann die Geräteprüfungsmaske mit Dateiengabe verwendet werden. Der Prüfer hat hier alle aufgenommenen Werte in dafür vorgesehene Datenfelder einzugeben. Die Bewertung der Eingaben erfolgt wie bei einer automatischen Datenübernahme.

 Geräteprüfung mit automatischer Datenaufnahme
Automatische Datenaufnahme
 
 Geräteprüfung mit manueller Dateneingabe
Manuelle Dateneingabe

Auswerte- und Druckfunktionen

Umfangreiche Auswertungs- und Statistikfunktionen erlauben das Selektieren der gespeicherten Daten nach verschiedensten Kriterien. Das mitgelieferte Drucksystem List & Label ermöglicht nicht nur das Drucken, sondern auch den Export einzelner Berichte in unterschiedlichsten Formaten. Für spezielle Wünsche können vorhandene Berichte verändert bzw. eigene Berichte erstellt und in diversen Eingabemasken eingebunden werden.

 

Software-Kurzbeschreibungen

Für viele Programmfunktionen können direkt aus der Software Kurzbeschreibungen mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen aufgerufen werden. Die Kurzbeschreibungen sind in einem Bereich des Installationsverzeichnisses im PDF-Format abgelegt. Werden eigene Beschreibungen erstellt und als PDF-Dateien im Dokumentenverzeichnis abgelegt, können diese ebenfalls direkt aus der Software zur Anzeige gebracht werden.

Auswertung und Druck 1 Berichtvorschau
Bericht drucken/exportieren Berichtvorschau
 
Auswahl einer Kurzbeschreibung Anzeige einer Kurzbeschreibung
Beschreibungsauswahl Beschreibungsanzeige

Einsätze/Übungen

Erlaubt eine einfache Verwaltung von Einsätzen und Übungen. Zu jedem Einsatz-/Übungs-Datensatz können neben den Stammdaten auch Geräte und/oder Personen zugeordnet werden.

 

Geräte-Ausgabelisten

Sonderfunktion für einfachen Geräteverleih. Erlaubt die Verwaltung von Geräteausgaben und -rücknahmen. Vielfältige Auswertefunktionen ermöglichen die Erstellung von Protokollen über Ausgabedauer und -kosten.

Einsatz-/Übungsdaten eingeben/ändern Gerätedaten eingeben/ändern
Stammdaten eingeben/ändern Geräte zuordnen/entfernen
 
Geräteausgabelisten
Ausgabelisten verwalten

Externe Prüfstelle

Erlaubt die Durchführung externer Geräteprüfungen (mobiles Prüfgerät/Prüffahrzeug) mit Übertragung aufgenommener Prüfdaten in die Hauptdatenbank. Erfordert eine eigene Arbeitsplatzlizenz für den mobilen Prüfrechner. Mobiler Rechner und Hauptrechner müssen zum Datenabgleich über eine Netzwerkverbindung verbunden werden.

 

Externe Füllstelle

Erlaubt die Durchführung externer Flaschenfüllungen (mobile Füllstation für Einsätze/Übungen) mit Übertragung aufgenommener Füllungen in die Hauptdatenbank. Erfordert eine eigene Arbeitsplatzlizenz für den mobilen Füllrechner. Mobiler Rechner und Hauptrechner müssen zum Datenabgleich über eine Netzwerkverbindung verbunden werden.

Externe Prüfstelle Gerätedaten eingeben/ändern
Externe Prüfstellen werwalten Gerätedaten eingeben/ändern
 
Externe Füllstelle Flaschenfüllungen
Externe Füllstellen verwalten Flaschenfüllungen verwalten

 

Flaschenfüllung

 

Barcode

 

Signaturtablett

Erfordert Software-Option Flaschenfüllung.
Füllvorgänge von Pressluftflaschen müssen vom Füllpersonal protokolliert werden. Die Software-Option Flaschenfüllung stellt hierzu in Verbindung mit Gerätecodierung via Barcode ein einfach zu bedienendes Modul zur Verfügung. Durch Lesen des Barcodes einer Flaschen wird deren Füllung protokolliert. Der  Funktionsumfang entspricht im Wesentlichen jenem der MENZL‑Flaschenverwaltungssoftware. Mehr erfahren.
  Die Software ist für Geräte-Codierung mittels Barcode vorbereitet. Es werden USB-Barcodeleser für den Betrieb über virtuelle serielle Schnittstelle (USB-COM) empfohlen, da diese ein sehr einfaches Arbeiten ermöglichen. Wird kabelloses Arbeiten bevorzugt, können auch Funkscanner eingesetzt werden. Barcodeetiketten sind als Standard- oder Hinterglas-Ausführung (für Masken) erhältlich. Mehr erfahren.   Die MENZL Verwaltungs- und Prüfsoftware ist für den Einsatz mit Wacom-Signaturtabletts vorbereitet. Signaturen können für Geräteprüfungen, Sammelprotokolle, Ausgabelisten, Druckproben und Lieferscheine aufgenommen werden. Sind mehrere Arbeitsplätze vorhanden, können mit Signaturtablett ausgestattete Arbeitsplätze über die Software-Voreinstellungen festgelegt werden. Mehr erfahren.
Flaschenfüllmaske   Barcodescanner   Signaturtablett
Flaschenfüllmaske   Barcodescanner   Signaturtablett

 

Zubehör: Drucker für Prüfaufkleber

Ermöglicht das Drucken von Prüfaufklebern für eingeschweißte Geräte. Die Aufkleber können in der MENZL Verwaltungs- und Prüfsoftware einfach und schnell erstellt werden.

 Drucker für Prüfaufkleber  Etiketten Pruefaufkleber Masken in Folie mit Pruefaufkleber
Drucker für Prüfaufkleber Etiketten Prüfaufkleber Maske mit Aufkleber

Datenabgleich

Erfordert eine FTP-Verbindung und von einer Zentralprüfstelle bereitgestellte Daten.

Erlaubt den Abgleich von Gerätedaten einer Zentralprüfstelle mit externen Prüfstellen. Für den Datenabgleich werden Eigentümergruppen anhand der Seriennummern der externen Prüfstellen angelegt. Der Datenabgleich erfolgt anhand der Geräte-Karteinummern, die Verwaltung der Daten erfolgt in der Zentralprüfstelle. In der Zentralprüfstelle neu angelegte Geräte werden bei der externen Prüfstelle automatisch hinzugefügt, gelöschte Geräte entfernt.Der Datenaustausch zwischen Zentralprüfstelle und externer Prüfstelle erfolgt über eine von der Zentralprüfstelle erstellte Abgleichdatenbank. Durchgeführte Änderungen von externen Prüfstellen werden mittels CSV-Dateien an die Zentralprüfstelle übertragen.

Datenexport/-import

Erlaubt den Datenaustausch zwischen verschiedenen Prüfstellen. Der Datenaustausch erfolgt über eine Textdatei im CSV-Format. Es können Geräte-Stammdaten und das Datum von Prüfungen übertragen werden. Aufgenommene Prüfwerte und Prüfvorgaben sind nicht übertragbar. Die Übertragung der Exportdateien kann über Mail oder einen FTP-Server erfolgen. Beim Datenimport müssen Datensätze einander zugeordnet werden. Die Zuordnung erfolgt so weit als möglich automatisiert anhand der Gerätenummern. Datensätze, welche nicht automatisch zugeordnet werden können, müssen manuell bearbeitet werden.Erlaubt den Datenaustausch zwischen verschiedenen Prüfstellen. Der Datenaustausch erfolgt über eine Textdatei im CSV-Format. Es können Geräte-Stammdaten und das Datum von Prüfungen übertragen werden. Aufgenommene Prüfwerte und Prüfvorgaben sind nicht übertragbar. Die Übertragung der Exportdateien kann über Mail oder einen FTP-Server erfolgen. Beim Datenimport müssen Datensätze einander zugeordnet werden. Die Zuordnung erfolgt so weit als möglich automatisiert anhand der Gerätenummern. Datensätze, welche nicht automatisch zugeordnet werden können, müssen manuell bearbeitet werden.

Exportierte CSV-Daten können auch für die Datenübergabe an externe Datenbanken verwendet werden.

Datenbankformat

Das Standard-Datenbankformat der MENZL Verwaltungs- und Prüfsoftware ist Microsoft Access. Die maximal mögliche Datenbankgröße beträgt für dieses Format 2 GB. Für den Zugriff auf Access-Datenbanken wird ein entsprechendes Runtime-Modul mitgeliefert.Für vernetzte Systeme kann als Datenbanksystem auch Microsoft SQL-Server verwendet werden. Bei Verwendung von SQL-Server ist darauf zu achten, dass unsere Software Berechtigungen zum Erstellen von Tabellen sowie zur Änderung von Tabellenstrukturen benötigt.

ACHTUNG: Microsoft SQL-Server wird von uns nicht ausgeliefert. Die Installation und Bereitstellung dieses Datenbanksystem obliegt dem Kunden.

 

Verfügbare Software-Optionen

  • Beliebige Gerätearten
  • Flaschenfüllfunktion
  • Geräteverleih
  • Geräte-Ausgabeliste
  • Prüflisten
  • Lagerverwaltung
  • Data Wizard IV (nur mehr für bestehende Geräte)
  • Data Wizard V

Software-Optionen sind separat zu bestellen!

Empfohlene Rechnerkonfiguration

Es kann jeder Standard-PC verwendet werden. Empfohlen wird die folgende Mindestkonfiguratiuon:

  • 2,8 GHz Prozessor
  • 8 GB RAM
  • Keine speziellen Anforderungen an die Grafikkarte
  • 500 GB Festplatte
  • DVD-Laufwerk
  • 2 freie USB-Schnittstellen
  • Windows 8 oder 10

Hinweis für den Einsatz mit Prüfgeräten (A/D-Wandler)

Da bei Desktop-PCs die Leistung der Onboard-USB-Schnittstellen für den Betrieb eines USB-A/D-Wandlers fallweise zu gering ist, wird bei diesen Geräten der Einbau einer zusätzlichen USB-Karte für den Anschluß des A/D-Wandlers empfohlen!

Bestellnummern

Geräte Verwaltungs- und Prüfsoftware 330-004
Software-Wartungsvertrag für 12 Monate 330-613
   
Software-Option „Beliebige Gerätearten“ 330-448
Software-Option „Flaschenfüllung“ 330-328
Software-Option „Geräteverleih“ 330-144
Software-Option „Geräte-Ausgabeliste“  
Software-Option „Prüflisten“ 330-223
Software-Option „Lagerverwaltung“ 330-628
   
Data Wizard V 330-870
Signaturtablett mit Stylus 330-634
   
Drucker für Prüfaufkleber 330-637
Etiketten (54 x 70 mm, 320 Stück) 330-638
   
Barcodescanner – Kabel 330-154
Barcodescanner – Funk (inkl. Ladestation und Netzteil) 330-221
   
100 Stk. Barcode-Etiketten (standard) 330-219
100 Stk. Barcode-Etiketten (hinterglas) 330-220

Downloads

Handbuch Datenexport/-import

Handbuch Flaschenfüllung

Barcodescanner „Motorola“ konfigurieren

Fernwartungsmodul Quicksupport

   
© Für den Inhalt der Seite verantwortlich: Andreas MENZL / Fritz MENZL. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.